Antwort auf die Große Anfrage der FDP-Fraktion vom 18.12.2020 zur Digitalisierung