Antwort auf die Große Anfrage der WfW-Fraktion zur Beteiligung der WSW GmbH am Hochtemperatur-Reaktor in Hamm-Uentrop