Änderungen des Ergebnisabführungsvertrages im GWG-Konzern